Zugfahren

frauen roman regensburg

 

Das Zugabteil, ein magischer Raum

voller Möglichkeiten:

die Ankunft, die Wagenreihung,

der Einstieg, die Abfahrt.

Die Suche nach dem reservierten Sitz

Platz nehmen, Zeit haben.

Die Jacke, der Koffer, der Rucksack, die Thermoskanne.

Am Fenster sitzen, ja:

Der Platz neben mir ist noch frei.

Bis eben.

Mit eng an den Körper gedrückten Ellenbogen

das Notizbuch aus der Tasche nesteln.

Den Blick in die Landschaft schicken

und dann so schreiben

als ob niemand mitlesen könnte.

Die Intimität des Mitlesens ist größer als die des Mithörens

Gedanken auf Papier geheimnisvoller

als jedes Handygespräch.

Dialog mit dem Unbekannten.

 

 entstanden an einem poetischen Novembertag mit Barbara Krohn