Herr Tüftel

Text zur Ausstellung "mariscal world in regensburg" im Leeren Beutel

Am gestrigen Sonntag habe ich an der Lesung im Leeren Beutel teilgenommen. Zuvor war ich in der Galerie, um die Bilder auf mich wirken zu lassen. Einige davon sehr bunt, sehr lebendig, mediterran. Andere erzählen kleine Bildergeschichten ...:

 

Es ist sechs Uhr morgens.
Herr Tüftel duscht im Regen.
Das ist schön.
Herrn Tüftels Dusche funktioniert nicht mehr.
Nur der Fernseher.
Also nimmt Herr Tüftel die Wolke mit nach Hause und duscht sich dort weiter.
Die Wolke hat verschiedene Programme.
Sie kann:
Sanft duschen
Massageduschen
Trockenduschen
Zimmerregen - das ist gut für die Pflanzen -
Peeling mit Hagelkörnern und noch vieles mehr.
Herr Tüftel duscht vor dem Fernseher und hat Glück:
Die Sicherung fliegt raus.
Der Strom kommt nicht wieder und auch der Regen ist ausgefallen.
Die Vierzig-Grad-Wäsche bleibt heute liegen.
Herr Tüftel nutzt die Regenpause zum Frühstücken.
Als der Regen wieder einsetzt, steigt Herr Tüftel in sein U-Boot und fährt los.
Er fährt durch die Wüste.
Es regnet.
Er fährt durch den Wald.
Es regnet.
Er fährt durch den Fluss.
Es regnet.
Er fährt über Wolken.
Es regnet.
Er fährt durch ein Dorf.
Dort gibt es ein Haus und einen Baum.
Es regnet.
Um neun Uhr erreicht Herr Tüftel die Baustelle.
Im Trockenen.
Ausnahmsweise.
Herr Tüftel schiebt schwarze Lava zu einem weißen Sandkieshaufen.
Zwischendurch setzt er seinen Helm auf und misst den Abstand zwischen beiden.
Gegen Mittag: archäologisch bedeutsame Funde.
Die Baustelle ruht.
Herr Tüftel geht zum Mittagessen.
Das Essen dampft.
Herr Tüftel schrumpft.
Es ist genug zu trinken da.
Am Nachmittag eilt Herr Tüftel zu seinem Nebenjob:
Fahrzeugtester in einer Oase.
Ein Motorroller
Ein Tretroller
Noch ein Tretroller
Ein Golfbuggy
Ein Bobbycar.
Der Rest ist Fata Morgana.
Vor allem die fahrbare Herdplatte mit dem Teekessel drauf.
Der letzte Roller verwandelt sich vor Herrn Tüftels Augen in einen Cadillac.
Herr Tüftel erwacht.
Es ist schon wieder neun Uhr.
Ein schwarzer Lavahaufen versperrt die Straße, die voller Motorroller ist.
Herr Tüftel drückt sich den Helm fest aufs Haupt und rennt - eine dreistöckige Torte balancierend - zwischen den glänzenden Gefährten hin und her.
Es regnet nicht mehr.